Schnellanfrage

Anfragen & Buchen

Buchungsbox - Hier können Sie  Ihren Urlaub schnell und einfach bei uns buchen!

Urlaub am Bauernhof

Wandern im Nationalpark / Biosphärenpark Nockberge

Nationalpark Nockberge


Die Kärntner Nockberge zählen zu den interessantesten und ältesten Mittelgebirgsformationen Europas und bilden in ihrer geomorphologischen Ausprägung einen einzigartigen Teil des gesamten Alpenraumes. Die sanft gerundeten Berge und Kuppen (Nocken genannt) stehen im Gegensatz zu den schroffen Hochgebirgsformen der im Westen angrenzenden Hohen Tauern, der Niederen Tauern im Norden und der Karawanken und Karnischen Alpen im Süden. Die um 800 - 900 Meter niedrigere Gipfelflur der Nockberge gegenüber den Hohen Tauern ergibt sich aus der geologischen Geschichte.
 
Gebildet wurden die Nockberge vor ca. 60 Millionen Jahren und geformt bis zur heutigen Zeit. Eine vielfältige Gesteinszusammensetzung kennzeichnet die Region. Die geologische Besonderheit liegt jedoch im Auftreten eines Kalk- Dolomitgesteinszuges, der sich bis zu einem 3 km breiten Band von Nord nach Süd durchzieht. Der Bergbau wurde bereits vor über 500 Jahren intensiv betrieben. Eisenerz, Magnesit, Anthrazit und Granate wurden und werden im Laufe der Geschichte gewonnen.

Quelle: Nationalpark Nockberge

  • Nationalpark Nockberge

Wanderparadies Lamprechtalm

Direkte Zufahrt über Eisentratten oder Radenthein bis zur Lamprechtalm. Von der Lamprechtalm Hütte führt der Wanderweg 194 den Fahrweg ein Stück zurück zum Wanderweg 193. Auf ihm erreicht man über den Rabenkofel, auf der Anhöhe wandert man auf einen weichen Speik und Arnikaboden zum Stileck (2.179m). Hier ergibt sich ein umfangreicher Panoramablick von den Hohen Tauern bis zu den Karnisch-Julischen Alpen, von den Karawanken bis zu den Niederen Tauern und den Radstätter Tauern. Eine Zuordnung der umliegenden Berge gelingt mit der übersichtlichen Panorama-Platte. Über den Langnock führt der Weg zurück. Hier, hoch über Kaning und unweit des Nöringsattels eröffnet sich eine Naturbühne von außerordentlicher Schönheit: im Gipfelbereich von Rabenkogel, Stileck und Langnock fließen die malerischen Südhänge scheinbar zur Lamprechtalm Hütte herab. Nach dem Gipfelerlebnis kehrt man in die Lamprechtalm Hütte ein und stärkt sich mit einer zünftigen Bretteljause oder fangfrischer Forelle mit einem gut gekühlten Glas Weißwein.

  • Nationalpark Nockberge

Wandertipps im Nationalpark / Biosphärenpark Nockberge

Die Sommersonne lockt in die allergiefreie Höhenlage der Nockberge. Der Nationalpark will erkundet werden! Die einzigartige Flora und Fauna, geologische Besonderheiten wie die Rote Burg und urige Almhütten laden zum Kennenlernen ein. Hier huscht ein scheues Reh vorbei, dort pfeift ein Murmeltier und die Rufe der vielen Vogelarten erklingen immer wieder. Im Herbst entgeht man hier dem Nebelmeer und genießt die Sonnenstrahlen.
Gemütliche Familienwanderungen, Herausforderungen für Geübte usw.
 
Tipps
Vorbereitung:

Eine ausreichende Vorbereitung mit Fitness- und Dehnungs-
übungen sowie eine gute Routenplanung machen schon im Vorfeld Freude!
Die Wetterverhältnisse beachten!

Ausrüstung:
Achten Sie auf eine gute Ausrüstung im Zwiebelsystem.
Jacke mitnehmen, festes Schuhwerk, Sonnencreme, Rucksack mit
ausreichenden Getränken.

Beschilderung:
Die Wanderwege in den Nockbergen sind bestens beschildert

 

Mehr Information unter:

www.nationalparknockberge.at

www.nationalparknockberge.at/freizeit/wandertipps

 

 

  • Die Lamprechtalm